Wissensdatenbank

In unserer Wissensdatenbank können Sie schnell und unkompliziert nach Beiträgen und Tipps rund um ErgoFAKT stöbern.

Zur Suche tragen Sie bitte den gewünschten Suchbegriff in das Suchfeld ein.

Nach Betätigen von [Enter] bzw. einem Klick auf das Lupensymbol wird die Suche gestartet.

Werden mehrere Wörter eingetragen, erscheinen nur die Treffer, in denen alle Wörter vorkommen.

 

#360  
Aktivierung und Aktualisierung des Notfallmandanten 
ErgoFAKT bietet Ihnen die Möglichkeit einen so genannten Notfallmandanten anzulegen. Der Notfallmandant stellt eine lokale Kopie eines Teils (Artikel, Kunden, Einstellungen und Benutzer) Ihrer Daten dar.
Auf diesen Notfallmandanten kann ggf. bei Problemen mit dem Zugriff auf die eigentliche Datenbank (z.B. wegen Ausfall des Servers) vorübergehend „ausgewichen“ werden.
Um mit dem Notfallmodus im Fall der Fälle arbeiten zu können muss der Notfallmandant zunächst angelegt und regelmäßig aktualisiert werden.

Zum Aktivieren des Notfallmodus bestehen folgende Möglichkeiten:

1. Automatische Aktivierung

Sie können ErgoFAKT so konfigurieren, dass es beim Erkennen eines Datenbankzugriffproblems während des Programmstarts nachfragt, ob der Notfallmodus gestartet werden soll. Diese Option wird innerhalb der allgemeinen Grundeinstellungen im Register Lokal über die Option SOS aktiviert.

Bild

Bitte beachten Sie, dass diese Option nur beim Programmstart vorhandene Probleme erkennt. Ferner besteht die Gefahr, dass der Notfallmodus versehentlich aktiviert wird. Z.B. wenn beim Hochfahren des gesamten Systems ein Arbeitsplatz gestartet wird, bevor der Server komplett hochgefahren ist.

2. Manuelle Aktivierung über Menüeintrag

Manuell kann der Notfallmodus im Startfenster über die Menüpunkte Zusätze | Notfallmodus aktiviert werden. Dies ist natürlich nur dann möglich, wenn sich ErgoFAKT noch starten lässt.

Bild

3. Manuelle Aktivierung über Kommandozeilenparameter

Alternativ kann der Notfallmandat auch über einen Komandozeilenparameter durch Angabe des Kommandozeilenparameters SOS aktiviert werden.
Also z.B. durch Eingabe von ergofakt.exe SOS auf der Kommandozeile (Win XP unter Start|Ausführen) oder Verknüpfung wie folgt anlegen

Diese Einstellung ist in der Datei options.ini mit folgendem Eintrag hinterlegt und kann so auch ohne ErgoFAKT Start unter den STARTUP-Optionen geändert werden:

[STARTUP]
...
SOS=1
...

Die Datei options.ini befindet sich unter Windows XP normalerweise unter
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\ErgoFAKT\40\
und unter Windows 7 unter
C:\ProgramData\ErgoFAKT\40

Am einfachsten gelangen Sie dorthin, indem Sie im ErgoFAKT Installationsverzeichnis die Datei config.exe starten und dann auf den Link unter dem Durchsuchen Button klicken.

Bild

Wurde der Notzfalmodus aktiviert, so erscheint im Startfenster von ErgoFAKT der Text „Notfallmodus“ in roter Schrift. Ferner erscheint innerhalb der Verkaufsebene der Positionsbereich mit rot hinterlegtem Hintergrund.

Wenn Sie den Notfallmandant aktiviert haben, erscheint bei der Datensicherung die Option 'Notfallmandant aktualisieren '.

Bild

Über diese Option wird der Notfallmandant bei jeder Datensicherung automatisch aktualisiert.

Achtung

Bitte beachten Sie, dass der Notfallmodus nur von Benutzern aktiviert werden kann, die innerhalb der Benutzerverwaltung im Register Allgemein das Recht zum Start des Notfallmodus besitzen.

Falls Sie mit der Mandantenverwaltung (Zusatzmodul) arbeiten beachten Sie bitte, dass der Notfallmodus nur für den Hauptmandanten eingerichtet werden kann.

Bedenken Sie vor Verwendung des Notfallmodus bitte, dass dieser Modus mit vielen Kompromissen behaftet ist und nur im äußersten Notfall zur Aufrechterhaltung eines provisorischen Kassenbetriebs verwendet werden sollte, falls die Behebung des eigentlichen Problems nicht absehbar ist.

Bitte beachten Sie, dass es derzeit keinen Automatismus gibt, um die während des Notfallbetriebs anfallenden Daten mit der „Hauptdatenbank“ abzugleichen. Führen Sie daher nach Behebung des Problems und vor Beendigung des Notfallbetriebs eine „separate“ Kassenabrechnung für den Notfallmandanten durch. Eine Nachbuchung der Umsätze bzw. Anpassung der Lagerbestände innerhalb der „Hauptdatenbank“ muss ggf. aufgrund einer im Notfallmodus erstellten Auswertung manuell ausgeführt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir diese Informationen nur unter Haftungsausschluß zur Verfügung stellen.
Änderungen und Irrtum vorbehalten. Für Hinweise auf Fehler sind wir jederzeit dankbar.


Vorheriger Eintrag:
Fehlermeldung beim PDF-Druck mit OTF-Schriften
Nächster Eintrag:
Konto an Kundennummer angleichen